Das Softwaremodul Mikrobiologie

im medizinischen Einsatz

Finden Sie hier alle medizinischen Spezifikationen die eine moderne Laborsoftware für den Bereich Mikrobiologie erfüllen muss.

Anwendungsbereiche

  • Management der kompletten Prozesskette von der Erfassung über die Messwerteingabe (online / offline) bis zur medizinischen Validation
  • Unterstützung bei der manuellen oder vollautomatischen Anlage der Plattensätze für die mikrobiologische Diagnostik
  • Erfassung der Nachweise von Mikroorganismen und Erregern aus humanmedizinischen Materialproben
  • Unterstützung bei der Ermittlung von Resistenzen und der Auswertung / Klassifikation von Antibiogrammen
  • Umfangreiches, modifizierbares Regelwerk für die automatisierte Abarbeitung der Proben Erstellung von Erreger- und Resistenzstatistiken

Vorteile

  • Spezifische Anpassung der Arbeitsplätze an verschiedene Materialgruppen und an die Bedürfnisse der Labormitarbeiter
  • Automatische Erzeugung von ICD Codes anhand der vorliegenden Material-Keim-Erreger-Resistenz Kombination
  • Automatisierte MRGN-/VRE-/MRSA-Klassifizierung
  • Ermittlung des zuständigen Gesundheitsamts und Möglichkeit zur direkten Meldung meldepflichtiger Befunde
  • Automatisierte Erstellung von Befund- bzw. Hinweistexten nach vorgegebenen Kriterien
  • Elektronische Dokumentation der Qualitätskontrollen
  • Für Krankenhausinformationssysteme (KIS): strukturierte Mikrobiologiebefunde im HL7 Format
  • Exportieren von mikrobiologischen Befunden über eine Schnittstelle zu Epinet in eine Hybase-Datenbank
  • Papierlose Umsetzung aller Abläufe, vom Einlesen der Probe bis zur Ausgabe des Befunds möglich

Beschreibung

In der medizinischen Mikrobiologie kommen kulturelle, biochemische und molekularbiologische Verfahren für den Nachweis von Mikroorganismen zum Einsatz. Die Arbeitsmittel bzw. Geräte sind dabei z. B. Nährmedien für die Anzucht, Massenspektrometrie mittels MALDI-TOF oder auch PCR zum Nachweis ätiologisch relevanter Bakterien und weiterer Krankheitserreger.
Das Modul Mikrobiologie unterstützt dabei das Labor, diese Krankheitserreger aus menschlichen Materialproben (z. B. Abstriche, Speichelproben, Urinproben etc.) möglichst schnell und effizient zu ermitteln, erfassen und auszuwerten. Hierbei kann über ein umfangreiches Regelwerk im Hintergrund die Abarbeitung größtenteils automatisiert werden u. a. für Blutproben.

Die Besonderheiten der Mikrobiologie von Medat liegen u. a. in der automatischen Erzeugung von ICD Codes anhand der vorliegenden Material-Keim-Erreger-Resistenz Kombination. Die Codes können auch auf allen Befundarten ausgegeben werden.
Des Weiteren bietet Medat eine automatisierte MRGN-/VRE-/MRSA-Klassifizierung. Dabei können unterschiedlichste Material-Keim-Erreger-Resistenz Kombination abgefragt und die gefundene Klassifikation an den Keim angehängt werden.
Über eine vom Robert Koch-Institut (RKI) hinterlegte PLZ-Ort-Datei für die Gesundheitsämter können meldepflichtige Befunde direkt über verschiedene Übermittlungsarten an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden.

und an Ihre Kollegen verschicken.

Das Softwaremodul Mikrobiologie

im technischen Einsatz

Sie sind für IT und Anwendungen im Labor zuständig?
Hier sind Sie genau richtig, um mehr über die technischen Aspekte des Moduls zu erfahren.

Vorteile

  • Automatische Erzeugung von ICD Codes anhand der vorliegenden Material-Keim-Erreger-Resistenz Kombination
  • Schnittstellen zu zahlreichen Geräteherstellern sind vorhanden, z. B. Zu WASPLab und Vitek (bioMérieux), MALDI-TOF (Bruker), BacTec, Phoenix und Kiestra (BD), etc.
  • Für Krankenhausinformationssysteme (KIS): strukturierte Mikrobiologiebefunde im HL7 Format
  • Exportieren von mikrobiologischen Befunden über eine Schnittstelle zu Epinet in eine Hybase-Datenbank

Beschreibung

Das Modul bietet die automatischen Erzeugung von ICD Codes anhand der vorliegenden Material-Keim-Erreger-Resistenz Kombination. Die Codes können auch auf allen Befundarten ausgegeben werden.
Des weiteren bietet Medat eine automatisierte MRGN-/VRE-/MRSA-Klassifizierung. 
Über eine vom Robert Koch-Institut (RKI) hinterlegte PLZ-Ort-Datei für die Gesundheitsämter können meldepflichtige Befunde direkt über verschiedene Übermittlungsarten an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden.

 

und an Ihre Kollegen verschicken.

Das Softwaremodul Mikrobiologie

im wirtschaftlichen Einsatz

Gerade im Labor, in medizinischen Einrichtungen, Krankenhäusern und Praxen ist es wichtig den wirtschaftlichen Überblick nicht zu verlieren. Medat unterstützt Sie dabei!

Vorteile

  • Management der kompletten Prozesskette von der Erfassung über die Messwerteingabe (online / offline) bis zur medizinischen Validation
  • Papierlose Umsetzung aller Abläufe, vom Einlesen der Probe bis zur Ausgabe des Befunds möglich
  • Nachhaltigkeit durch schnelle und zukunftssichere, digitale Übertragung

Beschreibung

Mit dem Modul Mikrobiologie organisieren wir von Medat für unsere Laborinformationssysteme den kompletten Ablauf von kulturellen, biochemischen und molekularbiologischen Verfahren und sparen somit durch individualisierte, den Bedürfnissen angepasste und flexible Prozesse Zeit und Kosten unserer Kunden. Zudem verbessern Sie mit dem Modul Mikrobiologie Ihre Ökobilanz durch schnelle und zukunftssichere, digitale Übertragung.

und an Ihre Kollegen verschicken.

Die digitale Medat Broschüre

Hier finden Sie alle Informationen zur modularen Software von Medat zum Nachblättern. Zusätzlich eine ausführliche Beschreibung des Modul „Mikrobiologie | Virologie“.

Häufige Fragen zur modularen Software

für das Modul Mikrobiologie

Zu zahlreichen Geräteherstellern sind Schnittstellen vorhanden, z. B.  WASPLab und Vitek (bioMérieux), MALDI-TOF (Bruker), BacTec, Phoenix und Kiestra (BD), etc.

Ja, Medat bietet Kunden automatisiertes und papierloses Arbeiten.

 Ja, Erreger- und Resistenzstatistiken können sowohl über Quickstat (Medat Statistikmodul) als auch über die exportierten Hybase-Befunde in Fremdsystemen erstellt werden.

Ja, EUCAST Tabellen können problemlos in das Modul Mikrobiologie eingebunden werden.

Alle Module der Software von Medat sind speziell für medizinische Anwendungen in Laboren und Krankenhäusern entwickelt worden und können um individuelle Erweiterungen ergänzt werden. Kontaktieren Sie uns hierzu gerne.

Shopping Basket

Medat unterstützt Deutschland in der Corona-Krise

Medat Laborinformationssysteme plant und produziert Laborsoftware, welche deutsche Labore bei der Testung von Covid-19 unterstützt.

In Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) schafft Medat zudem elektronische und automatisierte Meldewege von den medizinischen Laboren zu den öffentlichen Gesundheitsämtern für Covid-19-Testergebnisse.

Bleiben Sie informiert

Medat Laborsoftware ermöglicht Laboren, Kunden innerhalb von 24 Stunden über ihre Covid-19 Testergebnisse zu informieren.